Dezember 10, 2022

Die Liste der “geblockten” Mitglieder bei MM ist relativ auffällig. Sollte ich nicht komplett falschliegen, wurden sowohl die Teilnehmer Samuel und Thaddäus geblockt (Namen wurden, wie immer, geändert).

Zu Thaddäus ist nicht viel zu sagen: Emotional ungefähr auf einem Level wie ich, ist er eigentlich nur komplett durcheinander. Scharfgemacht von Orlando und der Community, mit Versprechen von hohem Selbstwertgefühl und allen möglichen, tollen Dingen, hat er sich mit mir im Forum und Telegram alle möglichen Schlammschlachten geliefert. Natürlich wurde er dabei nie wirklich von den anderen unterstützt. Schließlich steht bei MM so ziemlich jeder für sich alleine.

Insbesondere Samuel ist jedoch einen Blick wert. Unter einem anderen Namen habe ich ihn bereits in meinen Geschichten aus dem Paulanergarten aufgeführt. Interessiert an allen möglichen Dingen, unter anderem selbstgemachten Rap und Astrologie, war er einer derjenigen, denen ich noch am meisten zutraue, wirklich das ein oder andere Mädel flachgelegt und sich in die MM Community eingebracht zu haben, oder es zumindest versucht zu haben.

Sie alle eint eines: Sie sind wahrscheinlich diejenigen, die mit Orlando viele Charaktereigenschaften teilen. Magisch angezogen von der Orlando-Welt, sind sie nun die ersten, die öffentlich an den Pranger gestellt wurden und dran glauben mussten.

Die Revolution frisst ihre Kinder

Waren die genannten Personen (oder auch ich) jemals bei Orlando auf dem Radar? Und wenn ja: Hat die Magick Male Community sie jemals akzeptiert, oder auch nur tatsächlich gesehen?

Ich möchte es arg bezweifeln. Sobald jemand aus der Community “zu groß wird”, oder einen gewissen Platz für sich beanspruchen möchte, gerät er nämlich automatisch in das Fadenkreuz der anderen. Oder er oder sie wird automatisch unfreundlich zu den anderen. Und wächst jemand jemals auch nur einen Zentimeter über den Rest der Gruppe hinaus, kann er sich auf seinen baldigen Rausschmiss gefasst machen. Früher oder später.

Egal, was du auch sagst…

So erging es zum Beispiel auch einer weiblichen Person, die – komplett nach der Magick Male Idee, und den dort herrschenden Prinzipien – mich mit netten Kommentaren anging wie, Sie wolle mir “am liebsten eine reinhauen”. Mit anderen Worten: Eine Art weibliche Orlando-Kopie. Nur, dass Orlando natürlich niemanden dulden kann, der ähnlich wie er drauf ist, und by extension natürlich auch die “Magick Male Community” nicht.

So wurde sie wegen “einem zu hohen Bedarf an Aufmerksamkeit” natürlich schnell wieder herausgekickt. Und genauso erging es auch dem werten Nathan (Name geändert), einem selbsternannten Schamanen mit eigener “Praxis” irgendwo in Deutschland. Vom Typ kleines Arschloch maßte er sich an, in einem Chat mit mir Orlandos Aufforderung zu “Death Prayers” als unverantwortlich zu bezeichnen. Sehr wahrscheinlich hat er auch ansonsten gegen Orlando intrigiert.

Und weg war er.

Fazit: Herdentrieb, dein Name ist Magick Male

Beim Fußball mag das ja alles noch nachvollziehbar sein. Bei allen möglichen Schulklassen und Gruppen, schon weniger. Bei Magick Male aber ist das eine explosive Mischung, die den Teilnehmer Stück für Stück weiter entmenschlicht und herunterputzt, bis nichts mehr übrig bleibt.

Selbstwertgefühl? Oder – Gott bewahre, gar Unabhängigkeit – wird bei Magick Male hart bestraft. Der Teilnehmer wird erst scharf gemacht (ob bewusst oder unbewusst, sei mal dahintergestellt – hier folgt später ein weiterer Artikel), und dann wie eine heiße Kartoffel fallengelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast du dich verirrt?

Für einen schnellen Überblick haben ich die wichtigsten Artikel unserer Gastautoren über Orlando und Magick Male zusammengestellt.

Möchtest du einen Blick darauf werfen?

Nein Danke, zeige mir bitte den Blog an.
Follow by Email
WhatsApp