Mai 30, 2024

Disclaimer des Teilnehmers: Ich schildere hier meine Sicht. Wie es für andere aussieht weiß ich nicht. Ich habe mich für gar nichts zu rechtfertigen und habe eine eigene Meinung. „Orlandos“ Ansatz, dass seine Meinung richtig sei und jemandes Meinung der nicht zu seiner Community gehört falsch sei, ist nicht Sinn und Zweck einer Meinung. Es heißt schließlich MEINund und nicht DEINung.

Das Gute zuerst

Ich habe damals im Jahre 2019 meine erste länger anhaltende Beziehung beendet und hatte sehr viel mit mir zu kämpfen. Als ich einen Ferienjob machte, habe ich auf Spotify nach einem Podcast gesucht, den ich mir während der Arbeit anhören konnte. Ich entdeckte Orlando Owen, der mich mit den Themen und Geschichten, die er aus seinem Leben erzählte, ansprach. Ich habe nichts anderes mehr gehört was Podcasts anging. Orlando fing mich in meiner Einsamkeit als heranwachsender, aber auch verlorener Mann auf und gab mir das Gefühl nicht allein zu sein.

Doch irgendwann habe ich den gesamten Podcast von Orlando 2x durch gehört und meine einzige Möglichkeit mehr von ihm zu hören war in seinen, wie er ihn nennt „Inner Circle“ einzutreten. Dort konnte man für eine monatliche Gebühr mehr von ihm hören. Es gab Academy Talks und viele weitere Inhalte die mich wieder aufs neue fasziniert haben. Vor allem hab ich daran gefallen gefunden weil er dort seine Politische Meinung, die meiner fast immer entsprach, mehr äußerte beziehungsweise er dort nicht gecancelt werden konnte und sich wie sonst im Web nicht zurückhalten musste.

Später, als ich meinen Beruf ausgelernt habe, mit meiner damaligen Partnerin zusammengezogen bin und die finanziellen Mittel hatte, kam 2020 das Programm FD raus. Es hat alles gepasst und ich war sehr gehyped auf die Inhalte. Es hat sich angefühlt wie ein Hoffnungsschimmer, irgendwann tatsächlich aus dieser „Matrix“ in der wir alle laut Orlando gefangen sind auszubrechen. Das hat einen Großteil der Themen der Programms ausgemacht. Ebenso wie das Hauptthema Selbstwertgefühl, das mit dem Matrix Thema und weiteren verkeilt sein soll. Leider konnte ich das Programm bis ca. Modul 8 oder 9 durchhalten. Und mit einem weiteren Anlauf bis Modul 4. Bis ich es irgendwann schleifen lassen habe und mich wie ein Vollversager gefühlt habe weil es ja „für Faule“ gemacht war. Also war ich nach dieser Logik sogar zu faul um ein Programm das für faule entwickelt war durchzuziehen.

Ich habe um mich trotzdem weiter mit dem Thema ein bisschen auseinanderzusetzen den Podcast bei der Arbeit gehört. Dieser war plötzlich verschwunden. Hat Spotify ihn gelöscht? Hat Orlando ihn selbst gelöscht?

Wie ich tiefer in die „Bubble/Sekte/”whatever“ reingekommen bin

Im August kam ein Aufruf von Orlando und seinem Team, dass man bei der Flut im Ahrtal aushelfen solle. Der Staat unternimmt selbst nicht wirklich was und die meiste Hilfe gehe von freiwilligen Helfern aus. Ich bin dem Aufruf nachgegangen weil er meiner Meinung nach recht hatte. Ich hatte Urlaub, saß zuhause herum und Leute haben alles verloren. Ich wollte unbedingt helfen.

Dort habe ich dann das erste mal Kontakt mit weiteren MM Mitgliedern gehabt und mit ihnen in einem Camp übernachtet. Es gab in meinen Augen 2 Kategorien von MM-Männern die ich kennengelernt habe: Der verlorene junge Mann der Anschluss zu einer Gruppe gesucht hat(zu dem ich mich zum damaligen Zeitpunkt zurück betrachtet auch zählen würde). Und der, bei dem ich mich gefragt habe wieso er noch die Programme von MM nötig hat. Er ist doch schon „Männlich“ und reflektiert und hat zumindest von außen betrachtet alles erreicht was man bei MM erreichen sollte/wollte.

Durch den Aufenthalt im Ahrtal bin ich auch der Telegrammgruppe beigetreten und habe seitdem intensiven Kontakt mit den Mitgliedern gehabt. Und da fing dann auch bei mir alles an zu bröckeln.

Die Telegrammgruppe war für mich oft ein Anker, über den ich direkten Kontakt zu Mitgliedern hatte. Ich konnte bei Problemen eine Nachricht schreiben und hoffentlich einen Rat bekommen weil ich hoffe, dass bestimmt jemand da war der das selbe Problem bereits überwunden hatte. Diese „Ratschläge“ waren aber immer öfter sehr toxisch und (passiv) aggressiv. Den genauen Kontext kenne ich nicht mehr, aber es ist mein gutes Recht zu sagen dass sich das damals nicht gut angefühlt hat. Es wurde mal ein Video von einem Camp im Ahrtal, in dem Musik von Cr7z zu hören war in die Gruppe geschickt.

Ein Teilnehmer auf dieses Video reagiert und sich über die Musik beschwert, und wie scheiße die Musik sei weil es Rap war. Er klang quasi wie ein Orlando Mini-Me weil es einfach 1:1 so klang wie Orlando der sich über Rap aufregte. Jemand anders versuchte zu erklären, dass die Texte von Cr7z wenigstens etwas aussagen. Dies ließ derjenige aber nicht an sich ran und regte sich weiterhin im selben Tonus darüber auf ohne sachlich darauf einzugehen. Das war dann der erste Moment wo alles so sehr angefangen hat zu bröckeln und ich sehr stark angefangen habe zu reflektieren. Es war so schmerzhaft dass ich es nicht wahrhaben wollte.

Wie sich alles langsam aber sicher auflöste

Ich habe das gesamte Internet durchforstet um irgendwas zu finden was Orlando in ein kritisches Licht stellt. Und ihn mal mit Augen außerhalb seiner Bubble betrachtet. Ich habe absolut nichts gefunden. Der Teil in mir der an das Gute in dem Ganzen glaubte, hat sich dann gedacht okay, vielleicht gibt es auch wirklich nichts negatives über Orlando zu berichten.

Der vernünftige Teil sagte nein. Er löscht alle negativen Kommentare und alle gegen ihn gerichteten Youtube Videos kriegen einen Strike. Außerhalb von YouTube und Social Media war ebenfalls nichts zu finden weil er warscheinlich alle verklagt die gegen ihn schreiben. Deshalb vielleicht der „Künstlername“ Orlando Owen. Dabei ist der richtige Name Roland H. Bellstedt.

Was die Blase endgültig platzen lassen hat

Ich habe zunehmend darauf geachtet was unter seinen Videos geschrieben wurde wenn er sie frisch hochgeladen hat. Dort habe ich immer wenn ich schnell genug war jemanden gefunden der völlig frustriert und enttäuscht von Orlando und seinen Programmen war und es ihn auch in einem Kommentar spüren lassen wollte.

In der Telegram Gruppe wurde ein Screenshot von dem Video von den Space Frogs geschickt wozu so etwas geschrieben wurde wie „Soy Boys machen sich über Orlando lustig und verhöhnen ihn“. Das Video wurde unmittelbar von Orlando weggestriket, ist aber mittlerweile wieder verfügbar.

Und der wichtigste Indiz war ein allgemeiner kritischer Blickwinkel aus einer Frage die ich mir immer wieder stellte: Wenn Orlandos Programme der Heilige Gral sein sollen, das was jedem Menschen aus seiner Misere helfen sollte und DAS DING ist. Wieso wird er einfach nicht größer? Er müsste doch rasant wachsen und Menschen müssten davon überzeugt sein wenn man ihnen davon erzählt. Waren sie aber nicht.

Die Blase ist geplatzt und es hat sich angefühlt als wäre mir alles genommen worden weil ich so von Orlando und MM abhängig (gemacht?) wurde, dass ich mir mein Leben nicht mehr ohne das vorstellen konnte. Wie wahrscheinlich sehr viele Teilnehmer. Es gibt auch immer mehr unabhängige Foren, Foren wie z.B. Trustpilot auf denen man mittlerweile auch realistische Erfahrungsberichte findet. Darunter auch negative. Das war damals nicht der Fall. Auf der Seite von Orlando Owen sind sehr plakativ nur positive Berichte zu finden. Ist ja klar, alles andere würde dem Business schaden.

Die „Kugelübung“ und ihre Schattenseiten

Es gibt leider im Nachhinein sehr viel schlechtes über diese Nische zu berichten. Vieles war latent, vieles ist mir erst nach knapp 2 Jahren Abstand bewusst. Womit ich früh in Berührung gekommen bin ist Orlandos politische Einstellung die sich stark am rechten Rand bewegt. Seine politischen Academy Talks haben zum Großteil nur Panik in mir ausgelöst. Diese Angst die dann aufkam sollte man mit der Kugelübung bearbeiten. Ist meiner Meinung nach ein eindeutiger Mechanismus. Es werden Probleme in einem teils sogar erschaffen (90% von Orlandos Prognosen sind btw. nicht eingetreten), die man dann mit dem von Orlando mitgegebenen Werkzeug der Kugelübung wieder „wegkriegen“ sollte. Es ist damit nicht nur Ziel gewesen meine eigenen bereits vorhandenen Probleme zu bewältigen, sondern auch noch die von Orlando ausgelöste Panik irgendwie zu verarbeiten.

Es sollte bei MM daran gearbeitet werden aus dem „Problemlösungsmodus“ rauszukommen und nicht mehr verkopft zu sein. Dabei wurde ich durch MM erst so richtig verkopft und kam erst recht in einen Problemlösungsmodus. Ist alles sehr paradox für mich.

Da man immer so oft es ging die Kugelübung anwenden sollte wenn es einem schlecht geht, habe ich das eine Zeit lang intensiv getan. Leider hat die Kugelübung nichts bewirkt. Sie hat rein gar nichts besser gemacht. Ich habe später mit einer Therapeutin über die Kugelübung geredet die einiges an Erfahrung mitbrachte. Ich habe ihr erklärt dass ich nur wenige Themen damit „verarbeitet“ habe. Sie erklärte mir, dass so eine Übung auch sinnvoll sei und hin und wieder hilfreich. Aber wenn man sie einfach so macht während man auf dem Sofa sitzt und ein Thema hochkommt, schiebt man es auf und verarbeitet es nicht. Und das macht man jedes mal wenn man dann die Kugelübung macht. Ich habe mich gegen Ende meiner MM-Zeit zunehmend Hoffnungslos gefühlt. Das war auch der Leidensdruck der die Blase für mich platzen lassen hat. Es war eine Sackgasse.

Meine End-lichen Probleme mit Magick Male

In den Academy-Talks geht mir ein Satz von Orlando nicht aus dem Kopf. Nicht dass mich das heute noch plagt, aber damals war es sehr verletzend. Er hat so etwas gesagt wie: „Ich lege mehr Frauen flach als ihr alle jemals in eurem Leben flachlegen werdet.“ Das war sehr beleidigend wie vieles von seiner Masche. MM ist war oft als hätte ich ein Schmerzmittel genommen und danach noch schlimmere Schmerzen gehabt. Da ich aber heute weiß, dass Orlando Owen eine erfundene Rolle von Roland H. Bellstedt ist, kommt das nicht mehr an mich ran. Und wenn jemand heute so etwas zu mir sagen würde, würde das nichts negatives mit mir machen.

Hat Roland diese Rolle erfunden damit er auch im Internet auf Facebook als Orlando Owen ein Putin Profilbild/Hintergrund reinstellen kann ohne Probleme zu kriegen weil er dann sagen kann, dass es nur eine gespielte Rolle sei und er sich davon distanziert?

Den schlimmsten Glaubenssatz den ich vertreten habe war, dass wenn ich nicht genau wie Orlando bin kein richtiger Mann bin. Ich habe meine Stimme gehasst weil sie nicht klang wie die von Orlando und habe mich jeden Tag gefragt ob ich nicht männlich genug sei. Das in Kombination mit dem vorher zitierten Satz hat doppelt gewirkt. Das war das ungesündeste was mir bei MM vermittelt wurde. Wenn ich nicht das sondern das mache, wenn ich nicht so sondern so rede, wenn ich nicht so oder so bin, bin ich kein „echter Mann“. Wer ist Orlando Owen dass er bestimmen darf was ein Mann ist und was nicht? Viele seiner Mitglieder halten ihn schon fast für gottähnlich. Sie sind stark davon überzeugt, dass er übermenschliche Fähigkeiten hat und er jedem überlegen ist. Deshalb kann er sich auch ihnen gegenüber herausnehmen zu sagen was ein Mann ist und was nicht.

Der Sektencharakter von Magick Male

Und jetzt kommt der Hammer bei dem es wirklich endgültig vorbei war und ich wusste, dass ich nie wieder etwas von MM konsumieren werde. Ich habe mich informiert wie eine Sekte wie z.B. Scientology funktioniert. Ich habe den Eindruck, dass es dieselben Mechanismen sind, die ich auch bei Magick Male zu erkennen glaube. Man erfährt durch irgendjemanden oder durch einen Zufall davon und weil man in einer Krise steckt ist man dafür offen und dieser Umstand wird genutzt um einen in die Sekte hineinzuziehen.

Es geht anfangs um Persönlichkeitsentwicklung und um Heilung. Je tiefer man drin steckt, desto mehr geht es dann darum, dass alle Menschen die nicht bei Scientology sind „Dreck“ sind. Es gibt bei Scientology sogar ein eigenes Wort in der eigenen Sprache dafür. Orlando hat alle Menschen die nicht so dachten wie jemand von MM als Muggle / Muggle bezeichnet. Nur bei Scientology wird man die Apokalypse überleben und nur wenn man bei MM ist wird man aus der Matrix ausbrechen können. Beides kostet viel Geld und wenn man austritt wird man wie ein Verstoßener behandelt. Ich könnte noch weitere Punkte nennen, aber wer 1 und 1 zusammenzählen kann wird selber darauf kommen.

Wenn man sich kritisch gegenüber MM äußert wird einem der Zugang zu den Programmen gesperrt. Sprich, man wird ausgeschlossen. Ich rechne auch damit dass meine Programme gesperrt werden, oder es schon lange sind. Es ist mir aber egal. Ich werde niemals nachsehen und war auch schon ewig nicht mehr drin. Damit kann MM mir nicht ans Bein pissen. Das ist ja Orlandos Druckmittel das dafür sorgt dass sich niemand Kritisch äußert oder auf die Idee kommt MM zu hinterfragen.

Ich glaube auch nicht dass man sein Geld zurück bekommt wenn einem die Programme nichts taugen, wie es einem versprochen wird. Das war aber übrigens ein Großer Punkt der mich davon überzeugte die Programme zu kaufen.

Mein Fazit

Heute bin ich froh, dass ich fast alle Glaubenssätze abgelegt habe und nicht mehr von Orlandos Gedankengut indoktriniert wurde. Ich bedauere, dass ich Orlandos Geschichten über Felix, den ehemaligen Mitarbeiter geglaubt habe und allgemein dass ich mich von Orlando habe blenden lassen. Ich bin auch nicht sauer auf ihn oder jemand anders von dort. Wenn es nicht Magick Male gewesen wäre, wäre es in meiner damaligen Verfassung eine andere „Sekte“ gewesen. Dieser Text sollte sich aber speziell an alle richten, die sich für Magick Male interessieren. Ich kann niemanden davor bewahren so einem System zu verfallen, jeder muss seine Erfahrung selber machen.

Ich bin froh, dass ich es heute da raus geschafft habe und der Matrix von Orlando ausgebrochen bin. Die Matrix, die Orlando erschaffen hat und von der er mit der „echten“ Matrix ablenken will.

1 thought on “Gastbeitrag: Meine Geschichte mit Magick Male

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow by Email
WhatsApp