Januar 31, 2023

Hinweis in eigener Sache: Dieser Artikel ist etwas länger und komplexer geworden. Ich habe einen Punkt hinter der ganzen Sache. Wenn du die Geduld aufbringst, dich auf meine geschlängelten Gedanken ein wenig einzulassen, fühle ich mich wirklich geehrt… ein großes “Danke!”

In einem Video, dass vor über 10 Jahren einmal auf dem YouTube-Kanal von Maximilian Pütz, einem bekannten deutschen Verführungskünstler, erschien, ging es um das Thema “Schluss machen”. Einer der wahrscheinlich wichtigsten Punkte war hier: “Es lohnt sich nicht, um die Liebe zu kämpfen. Und kein Abschiedssex, das tut nachher zu sehr weh”.

Ähnliches hat auch Orlando einmal gesagt, wenn auch in einem anderen Kontext. Auf den ersten Blick wirkt es so, als seien dies zwei völlig unterschiedliche Themen, aber eigentlich schlägt es in dasselbe Horn.

Orlando erzählt da, wie er an eine Frau verhaftet war und das Thema in einem Workshop (?) aufarbeiten sollte. Seine Hand begann zu zittern, und beinahe wie von selbst (und gegen seinen eigenen, inneren Widerstand) schrieb er: “Durch Loslassen erreiche ich das, was ich will.”

Und jetzt zu etwas ganz anderem.

Ein Teilnehmer, der mich noch vor dem Start dieses Blogs angeschrieben hat, erzählte mir, dass er das Thema “Romantik” ganz hat fallen lassen. Er schrieb, dass all die vielen Bücher und Filme darüber eigentlich nur geschrieben wurden, “weil es das im echten Leben eigentlich gar nicht gibt”. Und, dass er sich viel wohler dabei fühlt, mit seinen Kumpels zusammen herumzuhängen und sich treiben zu lassen.

Das ist nicht das, was Magick Male versucht, dem Teilnehmer zu vermitteln. Zwar hat Orlando in seinen älteren Videos und Produkten (sprich dem, was inzwischen beinahe ausschließlich auf YouTube zu neuen Videos verwurstet wird!) immer wieder all diese Dinge erzählt. Damals war Orlandos Material am tiefsten, aber auch am schmerzhaftesten. Allerdings hieß es dann immer mal wieder, MGTOW (eine Bewegung, die letztendlich aussagt, dass Beziehungen zu Frauen in der heutigen Gesellschaft eigentlich nur schädlich sind, und Männer sich abkapseln und “ihren eigenen Weg gehen sollten”) sei blödsinnig, und dass sich der Teilnehmer am besten nur 1-2 Jahre (oder so) maximal von der Frauenwelt abkapseln sollte.

Kurze Schlenker in Richtung Politik: Weshalb es sich meist nicht lohnt, zu kämpfen

Das Mann-Bewusst-Sein Produkt, was ca. 2017 erschien, hat Orlando dann aber doch noch einmal Auftrieb gegeben, zu kämpfen. Nicht um das Thema Frauen, aber doch um “die westliche Zivilisation” und “westliche Werte”. Das war dann der Auftakt zu seinem ganzen Politikgetrommel, seiner Verehrung von Trump, und anderen tollen Botschaften.

“Wenn du nicht bereit bist, für diese westliche Gesellschaft einzustehen und alles dafür zu tun, um sie zu erhalten, dann bist du für mich kein richtiger Mann, und ich möchte nichts mit dir zu tun haben. Dann kannst du gerne den Support anschreiben, kriegst deine anteilige Kohle zurück und verpisst dich! SIND WIR KLAR?!!”

Quelle: Orlando Owen, Mann-Bewusst-Sein, Politik Bonusmodule. Zitat leicht zusammengewürfelt, aber absolut im Sinne der damaligen Aussage

Ähm. Ja ne, ist klar, Orlando. Wie war das nochmal mit dem “Einstehen für die westliche Gesellschaft”? Wo doch gerade Orlando sich so oft kritisch über diese geäußert hatte, zumindest in der heutigen Ausprägung mit Feminismus und Trallalla. Der natürlich angeblich auch von der CIA erfunden wurde.

Das mag ja auch alles sein, oder auch nicht. Andere haben ausgiebigere Recherche betrieben als ich, und ich maße mir nicht an, hier irgendeine Ahnung zu haben, ob diese Verschwörungstheorie stimmt oder auch nicht. Es mag Belege dafür geben (siehe das Modul “Die Gloria Steinem-Connection”, glaube ich mich zu erinnern), ich weiß es nicht.

Tja. Und dann kam Corona. Spätestens hier war der Krieg an der eigenen Haustür (oder innerhalb der eigenen Familie, etc….) vollends eröffnet. Meine eigene Mutter hat sich ohne mein Wissen impfen lassen, unter anderem, um ihren Job nicht zu verlieren und um meinen schwerbehinderten Vater notfalls im Krankenhaus besuchen zu können. Und, nebenbei bemerkt, um mich auf Zypern weiterhin durchfüttern zu können.

Was für ein Dilemma. Impfen und Einknicken, oder nicht-impfen und notfalls meinen Vater im Krankenhaus dem System auszuliefern (der sich, übrigens, aus eigenem Antrieb impfen lassen wollte), oder standhaft bleiben und sich endgültig aufreiben.

“Und was hat es jetzt genutzt?”

Im besten Fall hat es der ein oder andere vielleicht geschafft, sich nicht impfen zu lassen. Wie viele in der MM-Gruppe es wohl insgeheim doch getan hat, weiß ich nicht. Auf jeden Fall war es dann Essig mit dem “Widerstand gegen das System”. Zusätzlich zu den bereits bestehenden “Verschwörungen” (ob real oder nicht, sei einmal dahingestellt – ich persönlich tendiere ganz deutlich zu einem klaren “Ja!”, ohne es jedoch genau zu wissen) hat sich dann auch noch herausgestellt, dass Donald J. Trump entweder durch massive Einflussnahme auf die Medien abgewählt wurde, oder die Wahl direkt manipuliert wurde. Auch die Justiz ging der Sache wohl nicht so wirklich nach, und an den Spätfolgen des “Sturms auf das Kapitol” (haha…) leidet die politische Landschaft bis heute. Was übrigens bis zur Quasi-Folterung der damals verhafteten “Aufständler” durch sehr schlechte Haftbedingungen ging.

(In solchen Momenten glaube ich ein wenig besser zu verstehen, warum Orlando oft zu radikalisierten und unglaublich zerstörerischen und / oder “resoluten” Wutausbrüchen neigt. Es muss sehr schwierig sein, so etwas mit anzusehen.)

Und das wollte Orlando einem Haufen oft junger Männer, die bereits großflächig traumatisiert wurden, und das jetzt durch Magick Male aufarbeiten wollten, zumuten?

Was für Ansprüche!

Zurück zum Anfang: Und was hat das alles mit dem Thema “Frauen” zu tun?

Eigentlich sehr simpel. Erinnerst du dich noch an den Auszug aus dem Telegram-Chat am Anfang? Etwas sehr Ähnliches schrieb mir wieder ein anderer Teilnehmer per Chat. Dieser hatte in der Magick Male Hauptgruppe erwähnt, dass er sich hatte impfen lassen. “Und plötzlich kam eine merkwürdige Ruhe und Frieden über mich”.

Erinnert dich das an etwas? Genau. Ungefähr das Gleiche hat mir auch Teilnehmer Nr. 1 geschrieben, aber in Bezug auf Frauen.

Erinnert du dich noch an die Worte Orlandos, dass Frauen in der heutigen Gesellschaft ihren Respekt vor Männern verloren haben? Das ist nur der erste Schritt. Ich persönlich habe massive, auch körperliche Übergriffe in meinem Leben erlebt und auch direkt beobachten können. Ob es die (türkische?) Mutter ist, die ihr ca. 3-jähriges Kind in der Öffentlichkeit malträtiert, zusammenbrüllt, schlägt, weil es neugierig auf einen kleinen Hügel geklettert ist (während zwei andere Südländer kommentarlos zuschauten und mich wahrscheinlich zusammen geprügelt hätten, wäre ich eingeschritten), oder der deutsche Vater, der sein Kind auf der Straße aggressiv zusammenbrüllt (und mich auch, als ich eingeschritten bin), während seine Frau mich danach nur lächelnd fragte, “ob ich denn erklären könnte, was die beiden denn falsch gemacht hätten”, oder die Geschichte von meinem Vater, dem eine Pflegerin in der Reha nach einem schweren Schlaganfall eine Rasierklinge hinter seinem Rücken auf der Matratze versteckte (Verzeihung: natürlich “unbeabsichtigt vergessen hat”), oder, oder, oder…

Die Liste ist lang. Es geht hier nicht mehr nur um Respektlosigkeit. Es geht um blanken Hass, Missbrauch, Gewalt. Und das gleiche Muster glaube ich auch, in Orlandos engstem Kreis beobachtet zu haben: Andeutungen über die “Erziehung” des Sohnes der Ehefrau Orlandos, sowie den Eindruck, den ich direkt von diesem gewinnen konnte, sprechen aus meiner Sicht eine deutliche Sprache.

Das Zwischenfazit: Warum um jemanden kämpfen, der sich so benimmt?

Vielleicht gibt es auch Ausnahmen, glückliche Beziehungen, und dergleichen. Aber wer würde einer Bande von angeschlagenen Männern, die sich gerade durch ihre Traumatisierungen wühlen, denn nur so etwas zumuten? Viele gestandene Männer sind von solchen Dingen bereits zerstört oder zumindest schwer verwundet worden, unter Umständen so schwer, dass sie nur darüber überhaupt den Weg zu Magick Male gefunden haben.

Und wenn trotzdem eine Beziehung zwischen zwei Liebenden so zusammenkommt: Welche Belastungen bringen solche Partner mit in die Beziehung? Wie lange dauert es wohl, bis eine von beiden Seiten komplett durchdreht, oder zumindest in Mitleidenschaft gezogen wird?

Da halte ich es für viel besser, die Sache einfach auf sich ruhen zu lassen. So furchtbar weh es auch tun mag, steht es doch viel mehr im Einklang mit dem, was Orlando ursprünglich einmal vermitteln wollte: Dass emotionale Gesundheit und ein erfülltes (oder zumindest weniger belastetes?) Leben doch deutlich wichtiger ist als unbedingt irgendwelche Mädels ins Bett zu bekommen.

Im nächsten Teil dieser Serie: Die Wunden der Frauen. Was ich “von der anderen Seite” erfahren habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast du dich verirrt?

Für einen schnellen Überblick haben ich die wichtigsten Artikel unserer Gastautoren über Orlando und Magick Male zusammengestellt.

Möchtest du einen Blick darauf werfen?

Nein Danke, zeige mir bitte den Blog an.
Follow by Email
WhatsApp