Dezember 10, 2022

Hinweis: Beachte bitte beim Lesen dieser Seite den juristischen Hinweis / Disclaimer:

Dieser Beitrag wurde durch einen ausführlicheren ersetzt:

Mia Lanze (Name geändert): Unreif. Ganz einfach. Zieht gerade bei Magick Male mit, weil es cool ist und sie eine tolle Vaterfigur bei Orlando hat.

Kennt ihr die kleinen Chefinnen auf der mittleren Führungsebene? Die, die mit Eifer die Parteilinie durchsetzen, und seien die Regeln auch noch so widersinnig. Die, die im Hintergrund vielleicht auch mal gerne Intrigen spinnt, oder wahlweise kritiklos an ihnen beteiligt ist… wahrscheinlich, weil sie diese nicht als solche erkennen. Immersion ist hier das Zauberwort.

Sich selbst vergleicht sie gerne mit Hermi(o)ne Granger aus Harry Potter. Die fleißige, die Anweisungen relativ kritiklos ausführt.

Äußert Dinge wie: “Damals, als mein Freund von seinem Vater herausgeschmissen wurde, und unglaublich gelitten hat, warum bin ich da bei ihm geblieben? Weil ich ihm vertrauen konnte!”

Der Mensch, den ich in einer schlimmen Lage niemals an meiner Seite haben möchte. Keift auch mal gerne verunsicherte Mitschülerinnen auf ihrer damaligen Tanzschule zusammen, weil die mal gerade verunsichert waren und sich ständig entschuldigten, “anstatt sich endlich zu verbessern”.

Lässt sich auch mal gerne von Tanzlehrern demütigen.

Ist ganz stolz darauf, sich angewöhnt zu haben, möglichst unfreundlich und aggressiv Männern gegenüber zu sein, die angeblich nicht männlich genug oder zu unbeholfen sind.

Typ: Kleine ehrgeizige, unangenehm-aggressive bis leicht boeswillige… Person (Formulierung in Eigenzensur entschärft, auch wenn es wehtut…), die anstatt an sich selbst zu arbeiten, jetzt ihre Themen auf andere projiziert. Leicht zu verängstigen, springt gerne unter den Schutzschirm anderer, um sich dann in aller Ruhe ausbreiten zu können.

Zitate:

Also, eigentlich möchte ich gar nicht so genau wissen, was sich hinter einem Typen verbirgt.

Aha. Soll ich mich also lieber verstellen und meine weiche Seite unterdrücken, damit du nicht in Verlegenheit kommst?

Die meisten Typen kapieren einfach nicht, dass… (insert etwas, das sie stört, hier)

Danke auch, Mia.

Warum bin ich in dieser unglaublich harten Situation damals bei meinem Freund geblieben? Weil ich ihm vertrauen konnte!

Ähm, ja. Danke.

Also, so ein Mobbingopfer möchte ich eigentlich nicht haben.

(in einem anderen Produkt dann):

Ich hatte damals in der Schule eine richtig schwere Zeit. Wer solche Freundinnen hatte, der brauchte keine Feinde mehr.


Ich dachte, Jammern wäre etwas Schlechtes? Komm halt mal aus deiner Opferrolle raus, Mädchen. Ist gar nicht so einfach, ne?

Hätte ich meinen jetzigen Freund damals nicht kennengelernt, hätte mein Leben auch ganz anders verlaufen können. (nach meiner Erinnerung in einer Kleinmädchenstimme, die ihresgleichen sucht).

Bitte, was?! Und das ist jetzt der Mensch, der andere in den Podcasts und Produkten anpöbelt?

Opferrolle in Reinkultur! Menschlich alles nachvollziehbar. Hat aber nichts mit dem zu tun, was ihr euren Teilnehmern reinprügeln wollt. Igitt, was für ein Doppelstandard!!

Letztens habe ich gesehen, dass eine Frau ihren Mann sehr schlecht behandelt hat. Eigentlich wollte ich eingreifen. Aber dann dachte ich mir doch: Nein, tu das nicht, sonst kapiert er es ja nicht.

Und jetzt fällt mir gar nichts mehr ein. Mädchen, wenn ich in eine Erziehungsanstalt will, dann gehe ich zur Domina oder in die Armee, aber garantiert nicht zu jemandem, bei dem ich mich geliebt und geborgen fühlen möchte. Hat nichts mit “die Mutter spielen” zu tun, sondern mit einer Beziehung.

Mir wird gerade speiübel. Sorry, ich muss dann mal eben, wie auf dem letzten Workshop, kotzen gehen…

Ich war sowieso immer eher so, naja, obedient, gehorsam halt…

Ja, definitiv. Ich muss kotzen.

Charakterlosigkeit in einem Wort definiert. Meine Fresse.

Und, mein ganz besonderes Lieblingszitat aus einem Podcast:

Wenn du denkst, ich bin eine blöde Kuh, dann sag das halt einfach!

(Genau das habe ich dann auch per Email getan, wenn auch noch lange nicht so scharf, wie ich es hätte tun sollen. Was dann aggressives Gedrohe und blödes Geschwätz über rote Linien und Konsequenzen vom Unterchefbastard Alexander Schütze nach sich gezogen hat.)

Reizend. Oder, um es deutlicher auszudrücken: Ich glaube, diese werte Dame hätte auch… (Formulierung in Eigenzensur entschärft, auch wenn es wehtut…) abgegeben. Wahlweise wäre sie leicht kritisch gewesen, hätte aber selbst nie die Schnauze aufgemacht oder wirklich etwas gewagt… nur um dann ihrem Mann aggressiv vorzuwerfen, er wäre ein Weichei, weil er sich nicht genug gegen (…) engagiert.

Eine wandelnde Werbefigur?

Auch sehr interessant war folgendes Zitat: “Ich bin immer wieder begeistert davon, welch einfache Lösungen Magick Male anzubieten hat”. Nicht, dass ich damit die Werkzeuge und Methoden von MM damit per se schlechtreden möchte, aber wie sagt man so schön: “Disease to please“.

1 thought on “Teammitglieder aus der Hölle

  1. Jetzt muss ich allerdings auch mal sagen:

    Das, was der Alexander Schütze teilweise mit den Leuten so abzieht, das geht ja mal gar nicht…

    Falls du, Alexander Schütze, das liest:

    Du weißt warum, schönen Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast du dich verirrt?

Für einen schnellen Überblick haben ich die wichtigsten Artikel unserer Gastautoren über Orlando und Magick Male zusammengestellt.

Möchtest du einen Blick darauf werfen?

Nein Danke, zeige mir bitte den Blog an.
Follow by Email
WhatsApp