Mai 30, 2024

Ganz kurz an die freundlichen Leute aus dem Kommentarbereich: Ihr könnt hier gerne schreiben und Witze reißen, bis der Arzt kommt. Scherznamen, blöde Sprüche: Alles erlaubt.

Ich werde aber fuchsig, wenn sich hier irgendjemand als Orlandos Schwester ausgibt und angebliche Enthüllungen hier reinschreibt. Komplett mit “ae” statt “ä”, einer E-Mail-Adresse, die tatsächlich von dieser Frau Bellstedt benutzt wird, und in einem Sprachstil, der sehr an Orlando erinnert. Blöde nur, dass der Kommentar mit dem TOR-Browser abgegeben wurde… *g*

Solche Kommentare muss ich gegenchecken, damit hier kein Müll landet. Also habe ich mir die Telefonnummer herausgesucht, angerufen und den knappen Kommentar erhalten, dass die Dame “keine Kommentare auf Internetseiten hinterlässt”.

Entweder hat sich die werte Dame mir gegenüber am Telefon einen Scherz erlaubt und es darum abgestritten, oder irgendein Spacko findet es unglaublich lustig, hier Troll zu spielen. Darfst du ja auch gerne, aber dann bitte unter einem Spaßnamen. Und ohne irgendwelche Gerüchte zu verbreiten.

Ganz abgesehen davon, dass so etwas für mich richtig unangenehm werden kann, hat mich der ganze Quatsch jetzt insgesamt knappe zwei Stunden meiner wertvollen Lebenszeit gekostet, inklusive des hochnotpeinlichen Telefongesprächs. Wer hier echte Enthüllungen, Insiderwissen oder auch nur irgendwelche Random-Gedanken oder Frust hat, den er oder sie loswerden will: immer rein damit.

Fakes aber landen entweder im Müll, oder zumindest kommt ein deutlicher Warnhinweis obendrauf.

Werbung bitte auch nicht…

Dasselbe gilt für Buchautoren, die jetzt auch Onlinekurse verchecken wollen. Es gibt viel an Orlando und Magick Male auszusetzen, das heißt aber nicht, dass ich das hier jetzt zur Werbeplattform für sinnbefreite NLP-Produkte machen möchte. Ob der beworbene Kurs dieser Person, die sich als “Bodo Schäfer” ausgegeben hat, jetzt lohnt oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Ich vermute aber eher nicht.

Abgesehen davon, dass ich stark bezweifle, dass ein Link hier sehr viele Verkäufe generiert: Ich weiß sehr wohl, was ein Backlink ist und wie SEO funktioniert. So wird dat nichts, die rücke ich nicht so einfach heraus. Weder kostenlos noch gegen Bezahlung. Backlinks lasse ich nur zu, wenn du auf irgendetwas von Interesse verweist. Oder zumindest auf ein lustiges Bild oder so etwas.

…und kein zu ekliges Getrolle, bitte.

Dasselbe gilt für jetzt auch für Leute, die mir hier allzu blödes Zeugs an den Kopf schmeißen. Schattenarbeit und Themen bringen zwangsläufig einige bescheuerte Dinge hoch, das ist die Natur der Sache. Wer damit ein Problem hat, der sollte sich aus Internetforen zum Thema fernhalten.

Den ersten Kommentar eines sehr sympathischen Menschen hier auf der Seite habe ich noch freigeschaltet, heute Morgen ist mir dann aber endgültig die Freude daran vergangen. Genauso vergeht mir auch die Motivation, darauf noch zu antworten. Was soll das, wenn das Gegenüber gar nicht wirklich an einem Austausch interessiert ist, sondern nur Stimmung machen möchte.

Damit landeten 4 Kommentare im Papierkorb, davon 2, die für ein paar Stunden noch öffentlich zu lesen waren. Inhaltlich war nichts dabei, was zum Thema dieses Blogs viel beigetragen hätte.

2 thoughts on “In eigener Sache: Gerüchte und Werbung hier verbreiten? Das wird nichts… (Update März 2023)

    1. Hättest du nicht. Ich habe keine Lust, der nächste Drachenlord zu werden.

      Frau C. Bellstedts Kommentar war: “Ich hinterlasse keine Kommentare auf Internetseiten”, in einer etwas verdrucksten Stimme. Ich könnte jetzt spekulieren, aber wir sind hier ja nicht bei der BILD-Zeitung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow by Email
WhatsApp