Dezember 10, 2022

Die Gefahr durch die neue “linke, woke Idiologie” ist das, wogegen die “neue Rechte” und auch Magick Male so gerne wettern. Vollkommen zu Recht sah Orlando (bürgerlicher Name: Roland H. Bellstedt) diesen “neuen Faschismus” als die größte Gefahr der heutigen Zeit, mit gravierenden Folgen für die Gesellschaft.

Wie es dann in der autokratischen Hölle von Magick Male und seinen “unbesiegbar elitären, männlichen Minions” aussieht, durften ich und diverse andere Teilnehmer ja dann erfahren. Hier einmal ein ganz konkretes, wenn auch nicht gerade niveauvolles Beispiel:

In einem Modul oder Podcast zum Thema Frauen und Dating sagte die Dame in der Runde, Mia Lanze, einmal das folgende:

Wenn du denkst, ich sei eine blöde Kuh, dann sag das halt! Besser, als dich zu verstellen.

Mia Lanze, Podcast unbekannt

Was ich dann auch getan habe, inklusive einiger Kritik an anderen Verhaltensweisen bei Magick Male. Und das auch nur in einer internen Email an das Support-Team.

Die wütende Antwort des Chef-Unterbastards (man könnte auch sagen: dem saudummen Vollproleten) Alexander Schütze:

Du hast eine rote Linie übertreten! Und dann musst du auch die Konsequenzen ertragen können!

Alexander Schütze, per Support-Email

Was die konservative Presse dazu sagt

So, so. Muss ich das wirklich? Dann lesen wir doch mal, was die Presse dazu sagt.

Das folgende Zitat stammt aus der rechtskonservativen Zeitung”Tichys Einblick”. Zur Einordnung: Tichys Einblick gehört zu dem, was als die “neue Rechte” bekannt ist, also der Teil der alternativen Medien, der aus der eher bürgerlichen Mitte stammt und der angebliche Todfeind des “herrschenden Systems” in Deutschland ist.

Man könnte auch sagen: Tichys Einblick vertritt im Wesentlichen genau die Linie, die Orlando selbst so lobt. Und für die er eigentlich bis zum letzten Atemzug kämpfen möchte, genau wie für die restliche, “westliche Welt”.

Bis dato hieß es im Mainstream immer, dass man nach wie vor alles sagen könne – nur müsse man dann eben mit den Konsequenzen leben. Dass aber Meinungsfreiheit bedeutet, dass ebendiese Konsequenzen ausbleiben und man dieser Logik nach selbst in einer Diktatur alles sagen darf, nur eben mit noch heftigeren Konsequenzen, fiel in der Debatte immer unter den Tisch.

Quelle: Tichys Einblick, EIN FALSCHES WORT … Spiegel-Journalist beklagt Einschränkungen der Meinungsfreiheit

Aha. Dachte ich es mir doch. Danke an dieser Stelle an den Autor für die Argumentationshilfe.

Und die Konsequenzen sind bei Magick Male inzwischen auch gerne mal, dass einfach so mehrere tausend Euro in Form von Produkten abtrünnigen Teilnehmern einfach so gesperrt werden. Ohne Rückzahlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast du dich verirrt?

Für einen schnellen Überblick haben ich die wichtigsten Artikel unserer Gastautoren über Orlando und Magick Male zusammengestellt.

Möchtest du einen Blick darauf werfen?

Nein Danke, zeige mir bitte den Blog an.
Follow by Email
WhatsApp