Dezember 10, 2022

Orlando (bürgerlicher Name: Roland H. Bellstedt) hat ja einmal im Mann-Bewusst-Sein gesagt, er würde zum Teil als “Ersatzvater” auf der Bühne stehen. Machen wir mal ein kleines Gedankenspiel: Wäre Orlando ein Vater oder Elternteil, welchen Erziehungsstil würde er dann – aus Sicht eines Teilnehmers – fahren?

Ein Helicopter-Daddy? Nein, ein U-Boot!

Nun wird immer öfter über einen weiteren Erziehungsstil gesprochen. Und der ist so ziemlich genau das Gegenteil von demjenigen der Helikopter-Eltern. U-Boot-Eltern halten sich in der Regel weitgehend zurück. Sie erscheinen kaum bei Aufführungen oder Elternabenden, ignorieren gerne die Kontaktversuche der Lehrpersonen, wenn sie über Probleme sprechen möchten oder tun diese als Lappalien ab. Erst, wenn dem Kind Konsequenzen drohen, werden sie aktiv. Und zwar nicht zu knapp: Dann werden die schweren Geschütze aufgefahren – zum Beispiel wegen einer gefährdeten Versetzung in die nächste Klasse ein Anwalt eingeschaltet.

Verantwortung wird auf die Lehrpersonen abgeschoben

U-Boot-Eltern begeben sich also lange auf Tauchstation und verschließen die Augen vor Unangenehmem, nur um dann, wenn es mit dem Ignorieren nicht mehr klappt, die Verantwortung und Schuld an der (vermeintlichen) Misere auf Dritte abzuschieben.

Dieser Erziehungsstil ist nicht nur für Lehrpersonen besonders mühsam, sondern hat auch zur Folge, dass Kinder nicht lernen, Verantwortung zu übernehmen und sich selbst aus einer ungünstigen Lage hinauszumanövrieren, geschweige denn, noch rechtzeitig das Ruder rumzureißen und das Verhalten zu ändern.

Quelle: Schweizer Illustrierte

Orlando lässt sich meist ewig nicht blicken, und hat jahrelang seinem Geschäftspartner Felix N. beim (angeblichen?) Versagen zugesehen. Zwar wurde dieser hinter den Kulissen wohl ständig kritisiert, für den Teilnehmer war das aber meist nicht ersichtlich.

Und der Teilnehmer? Der wird über weite Strecken alleine gelassen, bis der gute Roland dann auf einmal die Sau rauslässt. Und natürlich sind alle Schuld, vorzugsweise Leute, die eh kaum berührbar sind. Die Illuminaten, Angela Merkel, Bill Gates, der Teufel höchstpersönlich.

Alles ist gut, lalala. Alles super, bleib weiter im Prozess. Moment, Stopp!! Du bist ein verantwortungsloser Versager, ein Waschweib! Keinen Anspruch hast du auf irgendetwas… bla, bla, bla.

Drama, dein Name ist Magick Male.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hast du dich verirrt?

Für einen schnellen Überblick haben ich die wichtigsten Artikel unserer Gastautoren über Orlando und Magick Male zusammengestellt.

Möchtest du einen Blick darauf werfen?

Nein Danke, zeige mir bitte den Blog an.
Follow by Email
WhatsApp