September 24, 2022

Ich hatte es in einem anderen Blogbeitrag einmal angesprochen, und auch in meinem Artikel zum Iron John schon angesprochen: Der Magick Male Mainstream mag es nicht, wenn jemand etwas Neues empfiehlt. Eben das Äquivalent zu einer zynischen Schulklasse, in der ein paar Bad Boys die Gruppe führen bzw. dominieren, und einem Lehrer, der durch Abwesenheit glänzt und seine Sympathien nach Belieben verteilt.

Schön ist das nicht. Und auch wahnsinnig Schade. Denn eines der Bücher, das Collin C. empfohlen hatte, hat es wirklich in sich. Genauer gesagt ist es eine Buchreihe des Autors Philipp Pullmann.

Hier ist wirklich sehr viel von dem enthalten, was bei Magick Male immer wieder angesprochen wird. Und auch in den Figuren kann sich so manch einer sicher gut wiederfinden. Ob es Metaphysik ist, Magie, Beziehungen, Liebe und fremde Dimensionen.

Auch, warum Spiritualität und sehr viele andere Themen laut “Mann-Bewusst-Sein” am besten erst Männern ab 40 zur Verfügung stehen sollte, wird hier erwähnt. Die Explosion an Bildern und Eindrücken in diesen Büchern sprengt leider inzwischen auch meinen geistigen Rahmen, und wer keine sehr starken Nerven hat, der sollte das Ende von Band 3 bitte herauslassen. Auch, wenn es viel Identifikationspotenzial für emotionale Wunden hat. Ich hasse dich, Philipp Pullmann. Das macht man ganz einfach nicht!

Warum Materialismus schlecht ist – Philosophen, die die Seele zerstören

Wer sich dann bis in Band 5 vorgearbeitet hat (ich persönlich bin viel gesprungen), der macht mit einem weiteren, sehr interessanten Thema Bekanntschaft: Materialismus, Logik, und wie er die Psyche spalten kann. Genauer gesagt geht es darum, dass die Heldin Lyra von ihrer “Seele”, im Buch als ein Tier dargestellt, dass die Personen in ihrem realen Leben begleiten, getrennt wurde. Und zwar in dritten Band, als sie in das Reich der Toten übergewechselt ist, obwohl sie noch lebte.

Als Konsequenz ist sie nun immer zynischer geworden. Durch Autoren, die ein wenig an Richard Dawkins erinnern, ist sie sogenannten “Intellektuellen Denkern” auf den Leim gegangen, die sich von ihrer Emotionalität abgewandt haben und jetzt predigen, die Seele (die man in den Büchern ja direkt sehen kann), existiere gar nicht.

Diese “Philosophen” haben faschistoide Tendenzen, ähnlich wie die viel geschmähte Kirche in der Buchreihe. Orlando würde hier wohl eher von den “Globalisten” sprechen, oder was sonst so die modernere Form des Satans sein mag.

Fazit: Lesen, Abtauchen. Dann werden einige Magick Male Elemente und Wunden vielleicht leichter verständlich

Dringende Leseempfehlung hier von mir, für alle, die ein wenig tiefer in ihre Emotionen abtauchen wollen, und vor allem einige der offenen, spannenden Themen, die dem guten Orlando wohl so im Kopf herumgehen, besser verstehen möchte.

Dann klappt es auch mit einigen anderen Dingen vielleicht besser. Und ihr habt mal was zu tun, Jungs, anstatt euch krampfhaft um jeden Preis “männlich” fühlen zu wollen. Oder euch mal wieder die Fresse einzuhauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Follow by Email
WhatsApp